für mehr Sichtbarkeit

Meine 14 besten Pinterest Marketing Tipps

Du möchtest gerne die besten Pinterest Marketing Tipps wissen? Ich verrate dir in diesem Beitrag meine besten Strategien und wie du Sie 1:1 umsetzen kannst. Also sei gespannt auf meine 14 besten Tricks. Viel Spaß beim Lesen!
Inhaltsverzeichnis
    Add a header to begin generating the table of contents
    Enrico Bachmann
    Enrico Bachmann
    Aktualisiert: 23. August 2019
    Share on facebook
    Share on linkedin
    Share on email

    Wusstest du? Die visuelle Suchmaschine Pinterest verzeichnet mittlerweile bereits über 175 Millionen aktive Nutzer. Auch immer mehr Unternehmen werden sich dieser Reichweite und diesem Potential bewusst und nutzen Pinterest Marketing.

    Solltest du neu im Bereich Pinterest sein, dann schau dir am besten erst einmal meinen Artikel „Wie funktioniert Pinterest?“ an. In dem Artikel erkläre ich dir ein paar Grundlagen: du erfährst wie die Plattform funktioniert und wie du ein erfolgsversprechendes Profil erstellst und pflegst. Sobald du dann dein Profil erstellt hast, kannst du beginnen dein Profil groß zu machen und deine Reichweite zu steigern.

    Und genau darum soll es heute gehen. Ich werde meine besten Pinterest Marketing Tipps mit dir teilen, damit du das Beste aus dieser Plattform herausholen kannst.

    pinterest marketing tipps
    Ein Bilder der zeigt, dass Pinterest eine typische Suchmaschine ist. Nur für Bilder.

    1. Richte ein Unternehmenskonto ein

    Pinterest lässt sich mit einem persönlichen- oder einem Unternehmenskonto nutzen. Mit dem Unternehmenskonto kannst du u.a. Analysen zu deinen Followern und den Menschen einsehen, die deine Pins repinnen. Du bekommst Einblicke, wie alt deine Follower sind, wo sie herkommen und was ihre Interessen sind. Diese Analysen kannst du dann für zukünftige Beiträge nutzen, um deine Reichweite und deine Beliebtheit Stück für Stück zu steigern.

    Ein weiterer großer Vorteil eines Unternehmenskontos ist, dass du den Link deiner Website im Profil eintragen kannst. Den Link kannst du dann verifizieren lassen, um eine bessere Auffindbarkeit auf Pinterest zu erreichen. Des Weiteren kannst du deinen Pinterest Account mit Instagram, Etsy oder Youtube verknüpfen.

    Klicke auf den Link, um dein Profil in ein Unternehmenskonto umzuwandeln.

    2. Pinnwand Namen & Beschreibungen

    Pinterest nutzt Pinnwände, in denen du Inhalte zu bestimmten Themen speichern kannst. Deine Pinnwand-Titel sollten kurz und prägnant sein und natürlich das Keyword enthalten, unter dem du gefunden werden möchtest. Bringe es hier auf den Punkt, denn wenn der Titel zu lang ist, wird er nicht komplett angezeigt.

    Auch den Beschreibungstext zu deinen Pinnwänden solltest du nicht unterschätzen und immer ausfüllen. Viele Menschen füllen ihn nicht aus, aber hier hast du noch einmal die Möglichkeit Pinterest und deinen Followern zu zeigen, worum es auf deiner Pinnwand geht. Eine prägnante Beschreibung, die die notwendigen Keywords enthält, kann deine Reichweite und Auffindbarkeit immens erhöhen. Nichtsdestotrotz, solltest du die Beschreibung nicht nutzen, um ein Keyword nach dem anderen zu notieren. Die Lesbarkeit für den Nutzer ist immer wichtiger als die Keywords.

    3. Themenrelevanz

    Willst du ein Unternehmenskonto pflegen, dass Erfolg hat? Dann solltest du unbedingt auf Themenrelevanz Wert legen und nicht Pinnwände zu Themen veröffentlichen, die nichts mit deinem Unternehmen zu tun haben.

    Wenn du z.B. ein Marketing-Unternehmen leitest, dann hat eine Rezepte Pinnwand nichts auf deinem Profil zu suchen. Wenn dir das wichtig ist, kannst du entweder neben deinem Unternehmensprofil noch ein privates Profil eröffnen oder die Pinnwand privat schalten, so dass nur du sie sehen kannst.

    4. Gut funktionierende Pins

    Im ersten Schritt ist es für Pinterest wichtig, dass du ein Hochformat Bild, am besten in der Größe 735 x 1102 Pixel, postest. So werden deine Pins am besten gesehen, da das Layout für Hochformatbilder erstellt wurde.

    Grundsätzlich funktionieren auf Pinterest vor allem How To’s, Tutorials, ausführliche Guides und Infografiken gut.

    Bei der Erstellung neuer Beiträge, solltest du auf jeden Fall immer mindestens eine Extra-Grafik in der oben genannten Größe erstellen. Diese kannst du entweder direkt auf Pinterest hochladen und mit deiner Seite verlinken oder sie auch auf deiner WordPress Seite einbinden. In Kombination mit einem Plugin, können deine Website-Besucher sich deinen Artikel dann mit wenigen Klicks in Pinterest speichern.

    Die Grafik an sich sollte auch Text enthalten – z.B. die Überschrift oder eine Fragen, die neugierig auf deinen Artikel macht. Du musst mit deinem Pin aus der Masse herausstechen, damit andere Menschen über Pinterest auf deine Website gelangen. Nutze Call to Actions, um die Menschen zum Handeln aufzurufen.

    Rein optisch, ist es nachgewiesen, dass helle Hintergründe, farbige und nicht Schwarz-Weiß-Bilder und Bilder ohne Gesichter auf Pinterest am besten funktionieren. Am Rand des Pins bietet es sich außerdem noch an, die URL deiner Website oder dein Logo zu hinterlegen.

    5. Aktiviere Rich Pins

    Wenn du dich ein bisschen mit Suchmaschinenoptimierung auskennst, weißt du, dass eine Website über Metabeschreibungen verfügt. Damit diese Metatags auch bei Pinterest angezeigt werden, musst du die so genannten Rich Pins für deine Website aktivieren.

    Wie genau das funktioniert hat Pinterest in dieser Anleitung für Rich Pins erklärt.

    6. Integriere Merken-Buttons

    Du solltest es anderen Menschen so leicht wie möglich machen, deine Inhalte zu teilen. Ein Pinterest Plugin für WordPress ist hier eine super Idee. Mit diesem Plugin erhält jedes Bild auf deiner Website einen Merken-Button von Pinterest, womit die Nutzer dann deine Inhalte direkt in ihrem Profil speichern und somit teilen können. Dies erleichtert das Pinnen immens und kann deine Reichweite erhöhen. Wenn du nicht möchtest, das dieser Button immer sichtbar ist, lässt sich einstellen, dass dieser z.B. nur beim Hovern über das Bild sichtbar ist.

    7. Nutze Pinterest Widgets

    Auch Widgets, die direkt zu deinem Profil und deinen Pinnwänden führen, sind eine gute Idee, um auf deinen Account aufmerksam zu machen. Es gibt z.B. Widgets, die eine Vorschau deiner zuletzt gepinnten Pins anzeigen. Der Pinterest Widget Builder hilft dir, dein gewünschtes Widget zu erstellen.

    8. Cross Marketing auf Social Media

    Mache deine Follower auf deinen Social Media Präsenzen auf dein Pinterest-Profil aufmerksam. Mit der App Woobox kannst du z.B. Pins deiner Wahl auf Facebook in einem Tab auf deiner Fanseite anzeigen lassen.

    Es gibt Tools, mit denen jeder neue Pin einen Hinweis bei Twitter erzeugt. Nutze solche Cross Marketing Methoden, um deine Reichweite auf den verschiedenen Plattformen zu steigern.

    9. Sei in Gruppenboards aktiv

    Gruppenboards sind Pinnwände zu bestimmten Themen, auf denen nicht nur der Ersteller der Pinnwand, sondern auch andere Pinterest-User Pins veröffentlichen dürfen. Suche solche Pinnwände und sei aktiv. Poste aber nicht nur deine Inhalte, sondern auch Beiträge anderer Websites, die Mehrwert für die Gruppe bieten. Diese Gruppenboards sind absolut hilfreich, um deine Reichweite zu steigern, da du die Reichweite anderer Pinterest-User für dich nutzen kannst.

    Wenn bisher kein passendes Gruppenboard zu deinem Thema vorhanden ist, dann eröffne selbst eine neue Pinnwand und lade Menschen aus deinem Bereich ein, auch auf diesem Board zu pinnen.

    10. Analysiere regelmäßig

    Wie bei deiner Website oder auf Social Media, macht es auch auf Pinterest Sinn, regelmäßig deine Analytics anzuschauen. Analysiere, welche Pins weiter gepinnt werden. Welche Bilder funktionieren gut und welche nicht und woran könnte das liegen? Wenn du dann Schritt für Schritt mehr des Contents postest, der funktioniert, dann wirst du auch deine Reichweite erhöhen können.

    11. Reichweite über Follower

    Lass dich aber bei der Durchsicht deiner Zahlen nicht von den Followern leiten. Viele Menschen nutzen Pinterest eben wie eine Suchmaschine und nicht wie Social Media, um jemandem zu folgen. Dementsprechend ist die Reichweite, also die Anzahl der Menschen, die deine Pins sehen, sehr viel wichtiger als die Anzahl deiner Follower.

    Deine Pins sollten wie oben beschrieben optimiert sein, damit sie über die Pinterest Suche gefunden werden. Dann hast du langfristig Erfolg auf Pinterest.

    12. Regelmäßigkeit

    Wie bei Facebook und Instagram zahlt sich regelmäßiges Posten aus. Aktuell heißt es, dass 5-30 Pins eine gute Zahl an täglichen Posts darstellt. Hierbei sollte es sich teilweise um Repins von anderen Websites und einige deiner eigenen Beiträge handeln. Am besten ist es diese Pins über den Tag zu verteilen und nicht alle auf einmal zu veröffentlichen. Hierzu kannst du Tools wie Tailwind nutzen, um die Veröffentlichung vorauszuplanen und deine Zeit optimal zu nutzen.

    13. Hashtags

    Auch Pinterest nutzt mittlerweile Hashtags, über die du gefunden werden kannst. Übertreibe es mit den Hashtags aber nicht und nutze nur relevante Hashtags in Titeln oder Beschreibungen. Auch hier gilt, dass die Lesbarkeit der Beschreibung für den Nutzer wichtiger ist und du keinesfalls nur Keywords aneinanderreihen solltest.

    14. Interagiere

    Kommentiere Pins anderer Pinterest-User. Gebe dein Wissen weiter, biete kostenlosen Mehrwert, teile deine Meinung zum Beitrag des Users und sei aktiv. Durch Kommentare auf anderen Pinnwänden und Pins kannst du ebenfalls deine Reichweite erhöhen und User auf dich aufmerksam machen.

    Fazit

    Pinterest ist alles im allem eine sehr gute Gelegenheit, um andere Menschen auf dich und dein Unternehmen aufmerksam zu machen. Mit ein bisschen Wissen im Bereich Suchmaschinenoptimierung und guten Grafiken, kannst du im Bereich Pinterest auf jeden Fall viel erreichen.

    Wichtig ist immer, dass der Mehrwert für deine Kunden im Vordergrund steht. Mache nicht immer nur Werbung, sondern biete Mehrwert mit Inhalten deiner Website, aber auch mit Inhalten von anderen relevanten Seiten.

    War der Artikel hilfreich?

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung)
    Loading...